Kontakt

Experten Hotline: 041 02 80 39 20

Whatsapp Mo. - Fr. von 8:00 - 17:00 Uhr

Freitag, 11 November 2016
von Alexander Zarrouk

Echtglas oder Kunstglas: Was sind die Vor-und Nachteile?

In den 70’er, 80’er und bis in die 90’er Jahre wurden Duschkabinen nahezu ausschließlich aus Kunstglas (sog. Plexiglas) gefertigt. Und auch wer heutzutage den Kauf einer neuen Dusche in Erwägung zieht, wird feststellen, dass Echtglas häufig teurer ist als Kunstglas. Sie sollten jedoch nicht ohne Überlegung zu der preiswerteren Variante greifen, denn ESG hat einige entscheidende Vorteile gegenüber Kunstglas.

Was ist Plexiglas?

Seine genaue Bezeichnung lautet Polymethylmethacrylat (PMMA) – es ist aber auch unter dem Begriff „Acrylglas“ im Handel erhältlich. Der transparente Kunststoff lässt sich einfärben, fräsen und bei Temperaturen von über 100 Grad Celsius verformen. Im Vergleich zu anderen transparenten Kunststoffen ist das Material hart, es ist aber deutlich weicher als Glas.

Kunstglas

schulte_sunny

Gerade bei vollgerahmten Duschen nach wie vor gern verbaut: Strukturiertes Kunstglas. Hier eine Schulte Sunny in der Ausführung „Softline Hell“.

Plexiglas verträgt keinen Kontakt mit Benzin, Aceton, Lösungsmitteln und Alkohol. In den meisten Glasreinigern sind Inhaltsstoffe, die in Acrylglas Spannungsrisskorrosion entstehen lassen.

Durch alkoholhaltiges Mundwasser, Haarspray oder Nagellackentferner wird das Glas trüb. Selbst bei vorsichtigem Reinigen zeigen sich mit der Zeit kleine Kratzer auf der Oberfläche des Plexiglases. Das Reinigen muss ohne Druck, mit weichen Tüchern oder Schwämmen erfolgen. Aus diesem Grund bieten wir ausschließlich strukturiertes Acrylglas an, in welchem Kratzer weniger auffallen.

Dennoch lässt es ich auf Dauer nicht vermeiden, dass transparente Kunstglas-Duschwände nach einigen Jahren stumpf und matt wirken.

Echtglas / Einscheibensicherheitsglas (ESG)

breuer_fara

Dieses vergleichbare Modell „Fara“ von Breuer kostet in dieser Ausführung mit 4 mm ESG sogar etwa  60,- € weniger als die Kunstglasausführung der Sunny oben, aber auch 49,- €mehr als dasselbe Modell in der Ausführung „Kunstglas Perle“.

ESG ist ein „normales” Flachglas, welches nach thermischer Behandlung mit Luft unter hohem Druck schockgekühlt wird. Dadurch entsteht ein Spannungsverhältnis. Wenn ESG bei hoher Belastung zerbricht, zerfällt es in kleinste Krümel ohne scharfe Kanten. Dadurch reduziert sich die Verletzungsgefahr im Vergleich zu normalem Glas ganz erheblich.

Durch sein Eigengewicht ergibt sich eine bessere Schließfunktion (Torsions-festigkeit). Glas ist zudem ein sehr langlebiger Werkstoff und weist naturgemäß eine deutlich erhöhte Biegebruchfestigkeit als Plexiglas auf.

ESG gibt es in Glasstärken ab 3 – 8 mm. Je dicker, desto verwindungsfester und unanfälliger gegen Schläge. Unabhängig von der Stärke bleibt der Sicherheitsaspekt: Jede Echtglasdusche von Duschmeister zerbröselt bei Bruch in tausende Einzelstücke, was das Verletzungsrisiko minimiert.

Vor- und Nachteile der Werkstoffe im Bad

Echtglas Breuer

Davon was modernes Einscheibensicherheitsglas alles aushält, konnten sich Mitarbeiter von Duschmeister bei einem Besuch bei der Firma Breuer überzeugen. Die Kollegin benötigte mehrere kräftige Hammerschläge bis das Glas brach.

Für Plexiglas sprechen das geringe Gewicht und der günstigere Preis.

Diesem Vorteil steht ein großer Nachteil von Acrylglas gegenüber: Es ist problematisch zu reinigen. Echtglas ist Kunstglas in dieser Hinsicht weit überlegen.  Selbst bei vorsichtigem Reinigen zeigen sich nach kurzer Zeit kleine Kratzer auf der Oberfläche des Plexiglases. Transparente Duschwände wirken nach wenigen Jahren stumpf und matt. Aus diesem Grund bieten wir ausschließlich strukturiertes Acrylglas an, in welchem Kratzer weniger auffallen.

Ein weiterer Nachteil ist die geringe Stabilität. Leichte rahmenlose Konstruktionen sind aus Plexiglas nicht möglich. Ein Metallrahmen ist immer erforderlich. Ein nahezu unsichtbarer Spritzschutz lässt sich aus dem Material nicht bauen.

Weitere Informationen zu den Sicherheitsaspekten von ESG und den Qualitätsmerkmalen moderner Duschen haben wir Ihnen in diesem Beitrag zusammengestellt. Weitere Ratschläge zum Thema „welche Dusche ist die richtige“ finden Sie hier.


Fazit:
Ein klares Plus für Echtglas: Es ist im Hinblick auf die Kratzfestigkeit und Stabilität Kunststoff überlegen. Die größere Bruchsicherheit ist nur ein gefühlter Vorteil von Kunststoff. Fakt ist, dass echte Glastüren aus Sicherheitsglas sind und ebenfalls nicht zerbrechen. Der höhere Preis zahlt sich langfristig durch die Beständigkeit der gesamten Konstruktion aus. Wenn Sie das Glas nach jedem Duschen mit einem Gummiwischer abziehen, wird die Dusche nach Jahren noch wie neu aussehen. Wie auch immer Sie sich entscheiden, in unserem Duschkonfigurator finden Sie ganz sicher die richtige Dusche!


Kontakt:

Mail: sales@duschmeister.de
Telefon: 04102 / 80 39 20

Nach Oben