TÜV geprüfter Online-Shop Trusted Shops Käuferschutz Zertifizierter Shop
Aufmaß, Lieferung, Montage

Freitag, 07 April 2017
von Stephan Lamprecht

Duschen und Baden bei Gewitter – ist das riskant?

Die Kleidung klebt am Leib, Luftfeuchte und Hitze sind kaum auszuhalten. So kündigt sich ein Gewitter an. Gerade jetzt käme eine Erfrischung recht. Aber ist das riskant? Oder darf man bei Gewitter unter die Dusche oder in die Wanne steigen?

Duschen und Baden bei Gewitter ist doch ungefährlich, oder? Bei uns erfahren Sie es!

Duschen und Baden bei Gewitter ist doch ungefährlich, oder? Bei uns erfahren Sie es!

Bereits im Frühjahr kann es bei extremen Wetterlagen durchaus zu einem Gewitter kommen. Auch wenn das Risiko statistisch eher gering ist, verletzten sich jedes Jahr Menschen durch Blitzschlag. Gerade die ältere Generation ist noch gewohnt, bei einem herannahenden Gewitter den Stecker des Fernsehgeräts zu ziehen. Aber wie sieht es mit der Benutzung des Badezimmers aus? Ist Duschen und Baden bei Blitz und Donner gefährlich?


Geringeres Risiko in Neubauten

In Neubauten bestehen Wasserleitungen üblicherweise aus Kunststoff, der den elektrischen Strom nicht leitet. Außerdem werden alle Installationen mit einander verbunden und zentral mit dem so genannten Erdanschluss gekoppelt. Würde das Haus direkt von einem Blitz getroffen, wird der Strom so abgeleitet. Dies wird Hauptpotenzialausgleich genannt. Die Bewohner sind damit gegen den elektrischen Schlag recht gut geschützt. Allerdings kann ein Laie nicht beurteilen, ob das Haus bereits so gebaut wurde. Wer sich unsicher ist, sollte einen Elektriker um Rat fragen. Eine solcher innerer Blitzschutz lässt sich auch nachrüsten.

Bei Gewitter sollte man nur dann unter die Dusche, wenn das Gebäude die Voraussetzungen dafür bietet.

Bei Gewitter sollte man nur dann unter die Dusche, wenn das Gebäude die Voraussetzungen dafür bietet.

Vorsicht in älteren Gebäuden

In den Wänden älterer Wohngebäude sind die Wasserleitungen in aller Regel noch aus Metall. Es leitet den elektrischen Strom besonders gut. Sind die Leitungen nicht zentral miteinander verbunden, wie beim inneren Blitzschutz, besteht durchaus Gefahr unter der Dusche.

Sehr sicher sind die Bewohner eines Hauses, das mit einem äußeren Blitzschutz versehen wurde. Über den Blitzableiter wird der Strom am Haus vorbei direkt in die Erde geleitet.


So verhalten Sie sich im Bad bei Gewitter richtig

Haus- und Wohnungseigentümer, die sicher sind, dass das Gebäude mit einem Hauptpotenzialausgleich ausgestattet ist, dürfen auch bei Gewitter in die Duschkabine steigen. Hier drohen keine weiteren Gefahren.

Wer sich dagegen in dieser Frage unsicher ist und in einem älteren Haus lebt, sollte die Benutzung von Duschkabine oder Badewanne besser auf die Zeit nach dem Gewitter verschieben. Es ist übrigens erst dann vorbei, wenn 30 Minuten lang kein Donner mehr zu hören war. Erst jetzt ist das Duschen in einem älteren Gebäude wieder gefahrlos möglich.


Kontakt:
Mail: sales@duschmeister.de
Telefon: 04102 / 80 39 20

Nach Oben